Strabag Real Estate baut für Versorgungskammer. Ausgabe 10, Visualisierung: Rendeffect GmbH

Liebe Leser !

München gehört zu den zwanzig innovativsten Städten – weltweit! Bei der Entwicklung neuer digitaler Technologien wie Künstlicher Intelligenz (KI), im Life-Science-Segment und in anderen aufstrebenden Sektoren sowie bei Nachhaltigkeitsthemen spielt die bayerische Landeshauptstadt ganz vorne mit und profitiert zudem von einer hohen Dichte an gut ausgebildetem Personal. Dies ermittelte eine Studie von JLL.

Damit zählt München zu den „Global Builders“, nicht jedoch zum Spitzensegment der „Global Leaders“, das von der San Francisco Bay Area angeführt wird. In diese Spitzengruppe, so schätzt JLL, könnte München jedoch langfristig aufsteigen.

Eine Schlüsselrolle kann dabei der Internationalen Bauausstellung (IBA) zukommen, wenn diese richtig ausgestaltet wird. Zwar lautet ihr Thema „Räume der Mobilität“, doch es geht um weitaus mehr in der ersten IBA in Bayern und zu diesem Thema. Es geht darum, die Metropolregion München polyzentrisch zu entwickeln und sie als Innovations- und Wirtschaftsstandort sowie als Lebens- und Wohlfühlraum insgesamt zu forcieren. Der Europäischen Metropolregion München kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Sie muss gestärkt werden und sie muss die Idee der Polyzentralität, die Entwicklung dieser Region mit ihren 6,2 Millionen Einwohnern, 27 Landkreisen und sechs kreisfreien Städten weit über die Dauer einer IBA, die auf zehn Jahre angelegt ist, vorantreiben.

Wenn dann noch Olympische Sommerspiele hinzukommen, die nach einer jüngsten Umfrage 65 Prozent der Münchner begrüßen würden (Immobilienbrief München Nr. 8), dann würde das einen weiteren Schub in der Entwicklung bedeuten.

Es ist richtig und wichtig, beim quantitativen und qualitativen Wachstum nicht nur auf die Landeshauptstadt, sondern auf die Metropolregion zu schauen. München alleine wird irgendwann an seine Grenzen stoßen, wenn es auch die Marke Munich ist, die internationale Strahlkraft hat. An der Spitze der „Global Leaders“ steht schließlich nicht San Francisco, sondern deren Bay Area, die aber wiederum vom Nimbus der Metropole lebt.

München plus Metropolregion plus IBA plus Olympische Sommerspiele kann eine wunderbare Zukunftsformel sein. Die Erfolgsgeschichte könnte weitergehen – Ihr Immobilienbrief München freut sich, diese als Ihr Branchenmedium begleiten zu dürfen.

Voll Aufbruchstimmung grüßt Sie herzlich

Ihr

Frank Peter Unterreiner, Herausgeber

Die aktuelle Ausgabe vom 22. Mai 2024 als PDF

Der Friedensengel, Quelle: Stocks

Frauenkirche in München, Quelle: Stocks

Die zauberhafte Altstadt in Landshut, Quelle: Stocks

Münsing am Starnberger See, Quelle: Stocks

Bayrische Lebensfreude, Quelle: Stocks

Neue Wohnanlage in München, Quelle : Stocks